P.P.P.

Compagnie Non nova

Nach einem fulminanten Auftritt im Equilibre 2015 (Vortex, L’Après-midi d’un Foehn) besucht die Compagnie Non Nova erneut Freiburg, um mit P.P.P. eine weitere umwerfende Produktion im Zeichen der Identitätssuche und des intimen Wandels zu präsentieren. Die ursprüngliche Zirkuskünstlerin Phéa Ménard, die im Körper eines Knaben geboren wurde, benutzt hier das Jonglieren als Bühnensprache, um uns von ihrer Transidentität und den Veränderungen ihres Körpers zu erzählen. Auf der Bühne befinden sich zwei Gefrierschränke. Die Artistin entnimmt ihnen Eis, um mit diesem während eines langen Umwandlungsprozesses vom festen über den flüssigen und gasförmigen Zustand einen Dialog zu führen. Eine persönliche, packende Vorführung, die mit hoher Sensibilität für den individuellen Charakter jedes Menschen eintritt.

künstlerische Leitung, Choreografie und Performance Phia Ménard assistiert von Jean-Luc Beaujault ♦  Lichtdesign Robin Decaux ♦  Lichtregie Alice Ruest ♦ Musik und Ton Ivan Roussel ♦ Übertragung der Tonbänder Ivan Roussel ♦ Bühnenentwurf und Handhabungen Pierre Blanchet ♦ Bühnentechnik und Handhabungen Pierre Blanchet ♦ Spiegeltechnik Rodolphe Thibaud ♦ Kostümbild Phia Ménard, Marilou Mayeur ♦ Roboterbau Philippe Ragot ♦ Bühnenbild Phia Ménard, Jean-Luc Beaujault ♦ Bühnenmeister Olivier Gicquiaud ♦ ©Jean-Luc Beaujault

 

KoLeitung, Verwaltung und Vertrieb Claire Massonnet
Beauftragte für Produktion Clarisse Mérot
Beauftragter für Kommunikation Adrien Poulard
Produktion Compagnie Non Nova

 

KoproduKtion Cirque Jules Verne d’Amiens

KoproduKtion und Residenz  Les Subsistances / Lyon / France.

mit Unterstützung von Théâtre de la Cité Internationale de Paris, l’Institut Français d’Afrique du Sud et l’Institut Français (convention Institut Français / DRAC / Région des Pays de la Loire), le Lieu Unique, scène nationale de Nantes, l’Arc, scène conventionnée de Rezé (44), le Grand R, scène nationale de la Roche-sur-Yon (85), Le Cargo, Segré (49) et l’Hippodrome, scène nationale de Douai (59).

 

La Compagnie Non Nova est conventionnée et soutenue par l’Etat – Préfet de la Région Pays de la Loire – DRAC et la Ville de Nantes. Elle reçoit le soutien du Conseil Régional des Pays de la Loire, du Conseil Départemental de Loire-Atlantique, de l’Institut Français et de la Fondation BNP Paribas.

Depuis 2014, la Compagnie Non Nova / Phia Ménard est artiste associée à l’Espace Malraux Scène Nationale de Chambéry et de la Savoie pour quatre années.

En 2015 la Compagnie Non Nova devient artiste associée au Théâtre Nouvelle Génération – Centre Dramatique National de Lyon et artiste-compagnon au centre chorégraphique national de Caen en Normandie pour les années 2016, 2017 et 2018.

<       >

Info

Danse - Cirque
Nuithonie / Salle Mummenschanz
Dauer 55 min

Mi 22. Februar um 20:00
Do 23. Februar um 20:00
2017

Volltarif 30,00 CHF
Ermässigter Tarif 25,00 CHF

Demnächst auf dem Spielplan

Gala du Festival Esquisse d'Orient
YANN LAMBIEL
Yann Marguet - EXISTER, DÉFINITION.
content
loader
X