Yvan Vaffan

CCN de Grenoble / Jean-Claude Galiotta

War Jean-Claude Gallotta 2008 mit Cher Ulysse ins Nuithonie gekommen, so greift der innovative Choreograf aus Grenoble nun auf Yvan Vaffan zurück, eine seiner berühmtesten Choreografien, die 1984 Tanzgeschichte schrieb. Damals entdeckte das verblüffte Publikum eine Sippe von elf Barbaren mit seltsamen Sitten, elf urwüchsige, hüpfende Krieger, die in Fetzen und Strass gekleidet waren. Mit seiner frischen Sinnlichkeit wirbelte das ikonoklastische Tanzepos die damaligen Sexualcodes durcheinander, um die zeitgenössische Tanzszene nachhaltig zu prägen.

Choreografie Jean-Claude Gallotta ♦ Tanz Alexane Albert, Ximena Figueroa, Ibrahim Guétissi, Mathieu Heyraud, Georgia Ives, Bruno Maréchal, Cécile Renard, Gaetano Vaccaro, Thierry Verger, Stéphane Vitrano, Béatrice Warrand ♦ Rekonstruktion des Stücks und Choreografie-Assistenz Mathilde Altaraz ♦ Musik Strigall ♦ Dramaturgie Claude-Henri Buffard nach Jean-Yves Langlais ♦ Kostüme Marion Mercier, Jacques Schiotto nach Jean-Yves Langlais  Assistenz Kostüme Anne Jonathan ♦ Bühnenbild Manuel Bernard, Jeanne Dard Lichtdesign Manuel Bernard ♦ © Michel Lidvac, Francette Levieux

 

Produktion Centre Chorégraphique National de Grenoble

 

mit Unterstützung von MC2 Grenoble Le Centre Chorégraphique National de Grenoble est financé par la DRAC Rhône-Alpes / Ministère de la Culture et de la Communication, la Ville de Grenoble, le Département de l’Isère, la Région Rhône-Alpes et soutenu par l’Institut français pour les tournées internationales

<       >

Info

Equilibre
Dauer 1h30

Fr 5. Dezember um 20:00
2014

Volltarif 45,00 CHF
Ermässigter Tarif 40,00 CHF

Demnächst auf dem Spielplan

Le Docteur Miracle
La Landwehr
La Belle et la Bête
you & me
Le Barbier de Séville
content
loader
X