M E T A

Antipode Danse Tanz

 

- - -

 

Nach dem 2016 im Nuithonie gezeigten Tanzstück Nebula kommt Nicole Morel mit einem neuen Projekt zurück, das Tanz und kinetische Skulptur verknüpft. Ursprung der Auseinandersetzung ist das Werk und die Persönlichkeit des Schweizer Künstlers Jean Tinguely. In Kooperation mit dem Australischen Bildhauer Andrew Hustwaite beschäftigt sich die Freiburger Choreographin mit Bewegungsapparaten verschiedener Gestalt. M E T A verbindet die spielerische Neugier über den Zusammenhang von Konstruktion und Bewegung mit der Faszination für das freudvolle Überwinden von Funktionalität.

 

Samstag, 13. Januar Tanzpraktikum

Schnupperkurs für Zeitgenössischen Tanz am Rand von META

Choreografie Nicole Morel assistiert von Samuel Déniz Falcón ♦ kinetische Skulpturen Andrew Hustwaite ♦ Tanz Paula Alonso Gomez, Vittorio Bertolli, Samuel Déniz Falcón ♦ Musik Fabian Russ ♦ Tonmeister Carlo Grippa ♦ Dramaturgie Ulrike Wörner ♦ Kostüme Saskia Schneider ♦ Licht und Technik Mario Torchio ♦ Produktionsassistenz Adrien Laubscher-Thévoz

©Andrew Hustwaite

 

Verwaltung Juan Diaz

Produktion Antipode Danse Tanz

Koproduktion Equilibre-Nuithonie – Fribourg

 

Mit Unterstützung  Etat de Fribourg, Loterie Romande, Agglomération de Fribourg, Fondation Anne-Marie Schindler

<       >

Info

Nuithonie / Marly Innovation Center

Do 11. Januar um 19:00
Fr 12. Januar um 20:00
Sa 13. Januar um 20:00
So 14. Januar um 17:00
2018

Volltarif 30,00 CHF
Ermässigter Tarif 25,00 CHF

Demnächst auf dem Spielplan

DANSER BACH AU XXI SIÈCLE
Mourir, dormir, rêver peut-être
Le Triomphe de l'Amour
Le Dieu du Carnage
Michel Fugain
content
loader
X