Nachlass

Pièces sans personnes
Rimini Protokoll

Revolution und Neuerfindung des Theaters mit dem Ensemble Rimini Protokoll, das eine immersive Rauminstallation geschaffen hat. Das Publikum begibt sich an acht Gedächtnisorte und vernimmt acht Erzählungen über die Weise, wie man sich sein Ende wünscht. Ein verblüffendes Sinneserlebnis.

 

Spectacle déambulatoire en français, allemand, anglais.
Surtitré en français et anglais

Konzeption Stefan Kaegi, Dominic Huber ♦ Video Bruno Deville ♦ Dramaturgie Katja Hagedorn ♦ Konzeptions-Assistenz Magali Tosato, Déborah Helle (stagiaire) ♦ Bühnenbild-Assistenz Clio Van Aerde, Marine Brosse (stagiaire) ♦ technische Konzeption und Bau des Bühnnbilds Équipe du Théâtre de Vidy ♦ ©Samuel Rubio

 

Produktion Théâtre de Vidy – Lausanne
Koproduktion Rimini Protokoll, Schauspielhaus Zürich, Bonlieu Scène nationale Annecy, la Bâtie-Festival de Genève dans le cadre du programme INTERREG France-Suisse 2014-2020, Maillon – Théâtre de Strasbourg-scène européenne, Stadsschouwburg Amsterdam, Staatsschauspiel Dresden, Carolina Performing Arts

mit Unterstützung von Fondation Casino Barrière – Montreux

mit Unterstützung für Verbreitung und Tournee von Pro Helvetia - Fondation suisse pour la culture

<      

Info

Nuithonie / Petite Salle
Dauer 1h30

Do 25. Januar um 18:00
Do 25. Januar um 19:30 - ausverkauft
Fr 26. Januar um 18:00
Fr 26. Januar um 19:30
Fr 26. Januar um 21:00
Sa 27. Januar um 18:00
Sa 27. Januar um 19:30
So 28. Januar um 14:00
So 28. Januar um 17:00 - ausverkauft
2018

Volltarif 30,00 CHF
Ermässigter Tarif 25,00 CHF

Demnächst auf dem Spielplan

Rencontres de Folklore internationales Fribourg Gala 1
Rencontres de Folklore internationales Fribourg Gala 2
Ouvertüre
Championnats suisses de claquettes 2018 - Juniors
Championnats suisses de claquettes 2018 - Enfants
content
loader
X