Le dernier qui s'en va laisse la lumière (allumée)

Cie fabienne berger

Angeregt durch Überlegungen des Anthropologen und Soziologen Paul Jorion, laut denen wir bereits über den Untergang der Menschheit trauern, antwortet die Choreografin Fabienne Berger auf den Wunsch, das Notstandsgefühl zu bannen, das sich unserer Zeit bemächtigt hat. Eilt es? Was tun? Mittels eines poetischen, intimen und engagierten Manifests prüfen vier Tänzerinnen unser Verhältnis zum (physischen und symbolischen) Licht mit seinen Trompe-l’œil, Verzerrungen und Schärfentiefen. Uns allmählich in sanfte Trance versetzend, fordern sie uns auf, Späher zu werden und neuen Schwung zu bringen. 

 

Dauer: 1h10

 

Konzeption, Choreografie Fabienne Berger ♦ Choreografie-assistenz Caroline de Cornière ♦ Tanz, choreografische Zusammenarbeit Caroline de Cornière, Margaux Monetti, Marie-Elodie Vattoux, Fabienne Berger ♦ Lichtdesign und technik Dominique Dardant ♦ Schöpfung Musik, Tonregie Malena Sardi ♦ Kostüme Carole Frossard ♦ Lichtdesign-assistenz und Regie Sandra Romanelli ♦ Generalassistent Jean-Nicolas Dafflon ♦ Stimmberater Maïck Cochard ♦ Set-Fotografie Mario del Curto ♦ Verwaltung Xavier Munger

 

Produktion Cie fabienne berger

Koproduktion Equilibre-Nuithonie – Fribourg
mit Unterstützung von Etat de Fribourg, Loterie Romande

 

©Marisa Argentato et Pasquale

©ciefb

<       >

Info

Nuithonie / Petite Salle

Mi 31. Oktober um 19:00 - ausverkauft
Do 1. November um 17:00
Fr 2. November um 20:00
Sa 3. November um 20:00
2018

Volltarif 30,00 CHF
Ermässigter Tarif 25,00 CHF

Demnächst auf dem Spielplan

Les Producteurs
Hiver à Sokcho
La Flute enchantée
Moïra
DANCE ME
content
loader
X