DANSER BACH AU XXI SIÈCLE

Ballet de l'Opéra National du Rhin

Das Ballet de l’Opéra national du Rhin bietet jede Spielzeit einen Zyklus «Musik und Tanz» an, ein Programm, das aus Tanzstücken nach Musikwerken aus dem Repertoire besteht. Drei junge französische Choreografen, die alle ihre eigene Betrachtungsweise und Sprache haben, stellen sich heuer der Herausforderung, den formal strengen Werken von Johann Sebastian Bach einen tänzerischen Ausdruck zu verleihen. Der neue Leiter der Truppe, lässt sich in Bless-ainsi soit-il von Delacroix’ Bild Jakobs Kampf mit dem Engel anregen, das er mit einer Chaconne verknüpft. Darauf folgt Tribulations von Martin Chaix, ein Stück, das sich mit der heute herrschenden allgemeinen Stimmung auseinandersetzt. Den Abend beschliesst Thusnelda Mercy vom Tanztheater Wuppertal Pina Bausch mit Partita, das, von der Gewalt der täglich auf uns einstürmenden Bilder geprägt, uns den Komponisten durch Körpersprache, Texturen und Farben näherzubringen sucht. Ein Meister der Klassik in grandioser Neudeutung! 

 

Bühnenbild Matias Tripodi ♦ Beleuchtung Tom Klefstad

 

TRIBULATIONS

Choreografie, Kostüme Martin Chaix ♦ Musik Jean-Sébastien Bach (Konzert für Cembalo in d-moll BWV 1052) ♦ Tänzerinnen und Tänzer Alice Pernao, Ana Karina Enriquez Gonzalez, Céline Nunigé, Maria Sara Richter, Dongting Xing, Brett Fukuda, Stéphanie Madec Van Hoorde

 

 

BLESS - AINSI SOIT-IL

Choreografie, Kostüme Bruno Bouché ♦ Musik Jean-Sébastien Bach (Chaconne in d-moll für Klavier) ♦ Transkription Ferrucio Busoni ♦ Tänzerinnen und Tänzer Thomas Hinterberger, Mikhael Kin Ley Safronoff

 

PARTITA

Choreografie, Kostüme Thusnelda Mercy ♦ Choreografieassistenz Clémentine Deluy ♦ Schöpfung Musik Alexandru Catona ♦ Dramaturgie Pascal Merighi ♦  Tänzerinnen und Tänzer Monica Barbotte, Erika Bouvard, Susie Buisson, Misako Kato, Francesca Masutti, Wendy Tadrous, Marin Delavaud, Pierre Doncq, Pierre Emile Lemieux, Jesse Lyon, Jean Philippe Rivière, Marwik Schmitt, Valentin Thuet, Hénoc Waysenson

 

©Agathe Poupeney

 

 

<       >

Info

12+
Equilibre
Dauer 1h30

Do 22. November um 20:00 - ausverkauft

Volltarif 50,00 CHF
Ermässigter Tarif 45,00 CHF
Kindertarif 20,00 CHF

Demnächst auf dem Spielplan

DANSER BACH AU XXI SIÈCLE
Mourir, dormir, rêver peut-être
Le Triomphe de l'Amour
Le Dieu du Carnage
Michel Fugain
content
loader
X