Requiem pour L.

Fabrizio Cassol, Alain Platel, les ballets C de la B

Nach dem atemberaubenden Coup fatal, der seinerzeit das Publikum im Equilibre begeisterte, kommen die Ballets C de la B (Belgien) mit einer Neufassung von Mozarts Requiem zurück, deren Uraufführung im Rahmen der Berliner Festspiele 2018 stattfand. Auf der Bühne lassen 14 Musiker*innen unterschiedlichster musikalischer Ausrichtung dieses Meisterwerk detonieren, das in der Bearbeitung des Komponisten Fabrizio Cassol auf kunstvolle Weise lateinische Messe und afrikanische Lieder, Jazz und Lyrik, Likembe und Akkordeon mischt. Für die Choreografie zeichnet Cassols ständiger Komplize Alain Platel verantwortlich, dessen Aufgabe es ist, die Körper in einer Art Chortanz in den Tod zu geleiten. Ein unvergessliches, meisterhaftes Tanzstück, das unsere Lebenskraft preist und unserem eigenen Abgang eine sanfte Note verleiht.

 

 

 

Vente de billets en caisse du soir : Suite à la forte fréquentation des spectacles, nous ne pouvons plus garantir de vente de billets en caisse du soir (strapontins). Merci de votre compréhension. 

 

Ticketverkauf an der Abendkasse : Aufgrund der hohen Besucherzahlen der Veranstaltungen können wir nicht mehr garantieren, dass Tickets an der Abendkasse verkauft werden (Klappsitze). Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

 

Inszenierung Alain Platel Musik Fabrizio Cassol d'après le Requiem de Mozart Dirigent Rodriguez Vangama Gitarre und Bass Rodriguez Vangama Gesang Boule Mpanya, Fredy Massamba, Russell Tshiebua Operngesang Nobulumko Mngxekeza, Owen Metsileng,Stephen Diaz/Rodrigo Ferreira Akkordeon Joao Barradas, Charles Kieny Elektrogitarre Kojack Kossakamvwe Euphonium Niels Van Heertum Likembe Bouton Kalanda, Erick Ngoya, Silva Makengo Perkussionen Michel Seba Dramaturgie Hildegard De Vuyst Musikalische Assistenz Maribeth Diggle Choreografieassistenz Quan Bui Ngoc Video Simon Van Rompay Kamera Natan Rosseel Bühnenbild Alain Platel  Bühnenbildbau Wim Van de Cappelle en collaboration avec atelier du décor NTGent  Lichtdesign Carlo Bourguignon son Ton Carlo Thompson, Guillaume Desmet  Kostüme Dorine Demuynck Bühnentechnik Wim Van de Cappelle Produktionsdirektion Katrien Van Gysegem, Valerie Desmet 

Regiassistenz, Verantwortlicher Tournée Steve De Schepper Praktikantin Inszenierung Lisaboa Houbrechts Praktikantin Produktionstechnik Ijf Boullet in Dialog mit Dr Marc Cosyns

 

Produktion les ballets C de la B, Festival de Marseille, Berliner Festspiele
Koproduktion Opéra de Lille, Théâtre National de Chaillot – Paris, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Onassis Cultural Centre Athens, TorinoDanza, Aperto Festival/ Fondazione I Teatri – Reggio Emilia, Kampnagel Hamburg, Ludwigsburger  Schlossfestspiele, Festspielhaus St. Pölten, L’ArsenalMetz, Scène Nationale du Sud-Aquitain – Bayonne, La Ville de Marseille-Opéra

Mit Unterstützung von Ville de Gand, Province de la Flandre-Orientale, autorités flamandes, North Sea Port, Taxshelter belge 

Dank an Isnelle da Silveira, Filip De Boeck,Barbara Raes, Griet Callewaert, atelier NTGent, Madame S.P., Mademoiselle A.C., Fondation Camargo (Cassis, France), Sylvain Cambreling, Connexion vzw, à L. et sa famille

Herzlichen Dank an L. und ihre Familie

 

©Chris Van der Burght photos

<       >

Info

Equilibre
Dauer 1:40

Di 5. November um 20:00
Mi 6. November um 20:00
2019

Volltarif 55,00 CHF
Ermässigter Tarif 50,00 CHF

Demnächst auf dem Spielplan

Le Prénom
Alissa
OCF 2 - 9e Symphonie
Giselle
Saloon
content
loader
X