SHAKE BEFORE USE

Compagnie Drift
Bild
shake before use
Ort
Nuithonie
PETITE SALLE
Datum
Dauer
In der Schöpfung
Tarifs
Volltarif
30
Ermässigter Preis
25

Die Dinge werden eindeutig immer unübersichtlicher, und die Welt scheint bachab zu gehen. Der Tod erwartet die Mikroben wie die Galaxie. Das sagt uns der zweite Hauptsatz der Thermodynamik. Entropie … ist sonderbar.


Die Compagnie Drift hält Nuithonie weiterhin die Treue, um ihre bastel-philosophischen Kreationen zu präsentieren. Die Zürcher Peter Schelling und Béatrice Jaccard sind für die Erarbeitung des Projekts und die Choreografie verantwortlich, der Freiburger François Gendre für Beleuchtung, Musik und die Konzeption seiner verrückten Maschinen. Zusammen mit Brigitt Lademann unternimmt das Trio eine Reflexion über Entropie und Quantenphysik. Zunächst führte es zunächst eine Reihe von öffentlichen Versuchen durch, die sich mit Nebel, Wind, Wasser und Feuer befassten. Es folgten Proben im Tüftelalltag einer scheinbar über jeden Verdacht erhabenen Küche. Scheinbar. Denn wer verwandelt Espresso in einen Geysir? Die Milch in einen Zauberer, den Staubsauger in ein schwarzes Loch? Vor einem Hintergrund mit Tanz und experimenteller Musik erforscht Drift mit irrwitzigem Humor die Desorganisation von Systemen, die Versöhnung von Gegensätzen und unsere eigene Vergänglichkeit.

Konzept, Performance Brigitt Lademann, Béatrice Jaccard

Choreographie Béatrice Jaccard

Spiel Béatrice Jaccard, Brigitt Lademann

Lichtdesign, Musik François Gendre

plastische Künstlerin Brigitt Lademann

Bühne, allgeme­­­ine Technik Peter Schelling

Kostüm Naomi Purro

technischer Support, Soundscape Jürg Gasser

Wissenschaftlicher Support Paolo Hsiung

Video Béatrice Jaccard

Philosophischer Support Suzann-Viola Renninger

Produktionsleitung Béatrice Jaccard

Produktion CIE DRIFT

Koproduktion Equilibre-Nuithonie – Fribourg

mit Unterstützung von Etat de Fribourg, Loterie Romande, Canton de Zürich, Fondation Ernst Göhner, Migros cent culturel, Fondation Corymbo

 

©ciedrift