Outwitting the Devil

Akram Khan Company
Bild
outwitting_the_devil_c_Klaus_Tummers
Ort
Equilibre
GROSSER SAAL
Datum
Die anderen Daten des Stücks sehen
Dauer
01h20
Tarife
Volltarif
55
Ermässigter Preis
50

Der weltweit gefeierte Choreograf Akram Khan lässt sich von einem der ältesten Epen der Menschheit inspirieren, um ein umwerfendes, unerbittliches Tanzstück zu schaffen.


Outwitting the Devil beruht auf einem der ältesten Epen der Menschheit und gibt dem britischen Choreografen Akram Khan Gelegenheit, mittels Doppelgängern jeglichen Alters von Ökologie und alternden Körpern zu erzählen. Gilgamesch, König von Uruk, erinnert sich im hohen Alter an eine Episode aus seiner Jugend. Voller Kraft und Elan hatte er damals Humbaba, den Wächter des üppigen Zedernwalds, der unzähligen Wildtieren Zuflucht bot, umgebracht. Mit Hip-Hop, Klassik und Bharata Natyam erwecken Tänzer:innen im Alter von 25 bis 68 Jahren das erste «Umweltgedicht» der Menschheit mit Bravour zu neuem Leben – in einem animalischen Ballett, in dem Opferschmerz, unerbittlich verrinnende Zeit und eiskalte Rache zusammenklingen.

Einzige Vorstellung in der Schweiz


Text Jordan Tannahill
Künstlerische Leitung, Choreografie Akram Khan
Tanz Mythili Prakash oder Pallavi Anand, Luke Jessop, Jasper Narvaez, Louis T. Partridge, Elpida Skourou, François Testory
Dramaturgie Ruth Little
Originalmusik, Ton Vincenzo Lamagna
Lichtdesign Aideen Malone
Visuelles Design Tom Scutt
Kostüme Kimie Nakano
Koproduktion Théâtre de Namur, Central – Centre Culturel de La Louvière, Festival d’Avignon, Théâtre de la Ville – Paris, Sadler’s Wells – Londres, La Comédie de Clermont-Ferrand - Scène Nationale, COLOURS International Dance Festival 2019 – Stuttgart, Attiki Cultural Society – Athènes
©Klaus Tummers

Rosita Boisseau, Le Monde

Akram Kahn, le désir de danser des histoires

Rosita Boisseau, Le Monde

Danse : la nouvelle traversée de Dominique Petit, au côté d'Akram Kahn

Rosita Boisseau, Le Monde

Festival d’Avignon : Akram Khan invoque les ombres de la Cour d’honneur